Manuel ist 37 Jahre alt, verheiratet und lebt in Ladenburg, der ältesten Stadt rechts vom Rhein, direkt zwischen Mannheim und Heidelberg. Seit jeher ist Manuel sportbegeistert und hat schon einiges ausprobiert. Ein Lauf-Fan ist er allerdings erst seit neustem. Dafür legt er jetzt richtig los! Berlin, New York und Athen stehen in diesem Jahr unter anderem an. Manuel wird uns in dieser Zeit von seinen Erfahrungen, dem Training und natürlich seinen Erfolgen auf Enzymkraft berichten!

Und jetzt lassen wir ihn erstmal selbst zu Wort kommen:

Moin, ich bin Manuel, 37 Jahre alt, verheiratet, Bankangestellter und wohnhaft in der ältesten Stadt rechts vom Rhein, im schönen Ladenburg zwischen Mannheim und Heidelberg.
Mein ganzes Leben lang mache ich schon begeistert Sport und probiere auch immer gerne mal was neues aus. Bungee springen, House running, Tandem Fallschirmsprung, Baseball, Wellenreitenen, um nur einiges zu nennen.

Wie bist du überhaupt zum Laufen gekommen?

Laufsport stand bei mir in der Vergangenheit allerdings nie auf dem Programm (zumindest nicht freiwillig). Da hieß es sich in der Vorbereitung beim Handball immer so gut drum drücken wie es geht :).

Durch einen Jobwechsel mit Arbeitszeiten teils bis 22 Uhr und am Wochenende und der dadurch resultierenden immer geringeren Trainingsbeteiligung häuften sich auch die Verletzungen. Der Einsatz beim Spiel sonntags macht mir immer länger zu schaffen. Der Teufelskreis: weniger Training, mehr Verletzungen – mehr Verletzungen, weniger Training ließ mich nicht in Ruhe. So fasste ich nach über 25 Jahren Handball den Entschluss die Handballschuhe an den Nagel zu hängen.

Doch was nun? Der Triathlon war es der mich reizte. Sprintdistanz 2011 und olympische Distanz 2012 und 2013. Jetzt fühlte ich mich bereit mich auch mal an einen Halbmarathon heran zu wagen, nachdem ich in meinem Leben bisher nie länger als 13 km am Stück gelaufen war.

Am 22.09.2013 startete ich dann beim meinem ersten Halbmarathon und somit ersten reinen Laufwettbewerb überhaupt, dem Baden Marathon in Karlsruhe und kam glücklich nach 01:41:13 ins Ziel 🙂

Jetzt war ich angefixt und das nächste Ziel war schnell klar: 2014 soll es mein erster Marathon sein. Am 11.05.2014 lief ich Prag in 03:58:54 ins Ziel im November 2014 unterbot ich meine bisherige Bestzeit und beendete den New York Marathon in 03:58:50 ins Ziel…4 Sekunden! Aber hey, Bestzeit ist Bestzeit, egal um wieviel schneller ;-).

Und was steht bei Dir als nächstes an?

Eigentlich war der Plan für dieses Jahr den Halbmarathon in Luxemburg und den Athen Marathon mit meinem Trauzeugen zu laufen, aber durch die geniale Stimmung in New York nahm ich an der Auslosung zum diesjährigen NY Marathon teil und mir wurde auch prompt ein Startplatz zugelost den man natürlich nicht absagt. Meinem Trauzeugen wollte ich nun aber auch nicht absagen, also sollten es dieses Jahr dann 2 Marathons innerhalb einer Woche sein :-).

Was sich letzten Endes jetzt Verrücktes daraus entwickelt hat, möchte ich Euch hier in diesem Blog berichten.

5 Marathons innerhalb von 6 Wochen!?! Ist das als Hobbyläufer überhaupt möglich? … Wir werden sehen, ob und wie das klappt.

Berlin, Köln, Frankfurt, New York und Athen – Das ist der Fahrplan! …wie die Reise veläuft? Seid gespannt!

Was gefällt Dir am Laufen so gut, dass es zu Deinem Sport geworden ist?

Es ist unkompliziert! Ich kann überall auf der Welt meinem Sport nachgehen und brauche dazu bestenfalls ein paar Schuhe (noch nicht mal das). Weder Trainingszeiten noch Sporthallen oder Equipment hindern mich daran. Ich kann mir meine Einheiten frei einteilen wie ich möchte und wenn ich Lust habe mal länger oder kürzer zu laufen ist das auch ok. Wichtig ist mir hierbei die Balance zwischen Privatleben und dem Sport.