Vor einem Jahr hat Marco Steffan die Initiative “Athletes for Charity” ins Leben gerufen. Auslöser war die plötzliche Krebserkrankung seines guten Freundes Alex, dem infolgedessen ein Bein amputiert werden musste. Mit seinem „Athletes-for-Charity”-Team nimmt Marco Steffan an Extremläufen und anderen Lauf- und Sportveranstaltungen teil. Beim Wings for Life World Run in diesem Jahr hatte Marco eine besonders schöne Idee: Er zog seinen Freund Alex fast 16 Kilometer im Rollstuhl über die Strecke. Es geht ihm primär nicht ums Sammeln von Spenden, sondern andere Menschen zu inspirieren und zu motivieren, sportlich aktiv zu werden. Nichtsdestotrotz nimmt er Spenden an, die der Deutschen Kinderkrebsstiftung und seit Kurzem auch zwei kleinen Mädchen, Ava und Stella, zu Gute kommen. 10.000 Euro sind auf diese Weise schon zusammen gekommen. Den beiden Mädels, die aufgrund des Usher-Syndroms unausweichlich erblinden, will Marco Steffan eine Reise nach Paris ermöglich. Denn ihr größter Wunsch ist es, einmal den Eifelturm zu sehen, bevor sie erblinden.

Website: www.athletesforcharity.de