Die leuchtend roten Wobenzym-T-Shirts unserer Teilnehmergruppe setzen einen klaren Kontrast zum grauen März-Himmel über Münchens Englischem Garten. Für die berühmten „Nackerten“ ist es noch zu frisch, aber Laufexperte Nils Schumann und die knapp 25 Läufer um ihn herum finden das Wetter mit knapp 10 Grad perfekt fürs Training.

Noch kurz zuvor saß die Gruppe im gediegenen Ambiente des Seehauses. „Perfekt gedeckter Tisch, das hätte ich bei einer Laufveranstaltung nicht erwartet!“ gibt ein Teilnehmer später halbernst zu. Der Veranstaltungstitel „Perfekter Lauftag“ wird eben von allen wörtlich genommen. Wobei im Mittelpunkt nicht die Bewirtung steht, sondern das Wissen des Weltklasse-Sportlers Nils Schumann.

Der perfekte Lauftag ist als zweiteilige Veranstaltung konzipiert: Zu Beginn steht ein Vortrag mit Film von Nils Schumann. Der Olympiasieger über 800 Meter nimmt die Teilnehmer mit auf eine Reise zurück ins Jahr 2000 und gibt exklusive Einblicke hinter die Kulissen der Sommerolympiade in Sydney. Die „Geschichtsstunde“ ist für viele ein willkommener Prüfstein für das eigene Training. Schumann, der mittlerweile als Lauftrainer aktiv ist, sprach über die richtige Vorbereitung und stand Rede und Antwort zu allen Fragen der Teilnehmer.

Anschließend wurden die roten T-Shirts übergezogen und ab ging es in den Park. Lauf-ABC und Intervalltraining brachten zwar manchen zum Schnaufen. Bei vielen wurde aber auch die Lust auf mehr geweckt. „Einen ganzen Trainingstag!“ wünschte sich eine Teilnehmerin. Maues Wetter, gute Temperaturen und beste Laune machten den perfekten Lauftag zu einem Erlebnis, dass bei den Teilnehmern Begeisterung auslöste. Wir arbeiten an der Fortsetzung!

Zum Abschluss stand Nils Schumann uns noch für ein Interview zu seinen läuferischen Zielen zur Verfügung.

Beim letzten Mal haben Sie uns erzählt, Sie bereiten sich selber auf einen Marathon-Lauf vor. Ist es dieses Jahr soweit? Wenn ja, bei welchem Marathon sehen wir Sie starten?

Ja, langsam ist es so weit. Der Respekt ist groß, aber die Lust auch. Es gibt für 2013 einige Optionen. Rennsteiglauf im Frühjahr oder Berlin Marathon im Herbst. Oder Beides….

Sie sagten, als ehemaliger Bahnläufer hätten Sie den Anspruch, dann auch „gut zu laufen“. Was wäre Ihre Zielzeit?

Toll wäre alles um 3h und Mein Traum ist den 4min-Schnitt zu schaffen, also 2:48.

Falls Sie nicht starten, woran liegt es? Haben Sie ein anderes Ziel ins Auge gefasst?

Die größten Probleme sind die Zeit fürs Training „abzuknapsen“ und ob die Gesundheit mitmacht.

Sie betreiben eine Agentur für mentales und physisches Coaching. Mit welcher Zielsetzung kommen die Leute zu Ihnen?

Die Ziele sind so individuell wie es Menschen gibt. Die Probleme gehen von Gewichtsreduktion, über gesundheitsorientiertes Training bis hin zur Trainingssteuerung für Profis.

Was ist die erfolgreichste Waffe im Kampf gegen den inneren Schweinehund?

Klare Ziele und eine genaue Planung des Trainings sowie der Trainingszeiten. Oft hilft ein Trainingspartner oder ein Trainer. Wichtig ist es, wenig „Ausflüchte“ anzubieten.

Der Frühling hat schon durchgestartet, haben Sie Tipps, wie wir den Winterspeck loswerden?

Das Training umfangsorientiert und abwechslungsreich zu gestalten. Nicht gleich am Speed arbeiten. Alles überprüfen: Ernährung, Ausrüstung, gesundheitlicher Zustand.

Was werden für Sie generell die sportlichen Highlights des Jahres?

40. Berlin Marathon, Rennsteiglauf und eventuell New York Marathon. Ansonsten die vielen Laufcamps und Workshops über das Jahr verteilt.