„Sieger zweifeln nicht, Zweifler siegen nicht“ ist ein Lehrsatz von Nils Schumann, der im Jahr 2000 die Goldmedaille über 800 Meter bei den olympischen Spielen gewann. Seine Tätigkeit als Trainer richtet sich jedoch nicht nach solch kompakten Sätzen. „Dafür gibt es kein allgemeingültiges Motto. Manche muss man positiv bestärken, andere brauchen einen Tritt in den Arsch. Da braucht es Fingerspitzengefühl“ erklärt er uns im Anschluss an den „Perfekten Lauftag“, der im Oktober in Berlin stattfand.

Dass dies nicht nur leere Worte sind, bestätigt Sarah, eine der Teilnehmerinnen die sich über EnzymKraft.de für die Veranstaltung angemeldet hatte. „Jeder wurde nach seinem Können gefordert. Es war kein langweiliges durch-den-Tiergarten-gejogge, sondern eine vernünftige Trainingseinheit! Es wurde sich vernünftig eingelaufen, wir haben Übungen aus dem Lauf ABC gemacht, Steigerungsläufe und zum Schluss ein Intervalltraining – was will man mehr.“

Bevor die 20 Teilnehmer mit dem Olympiasieger losliefen, traf man sich am Potsdamer Platz im Restaurant Josty, wo Nils Schumann von seinen Erfahrungen als Leistungssportler berichtete und eine Dokumentation über seinen großen Erfolg von Sydney vorführte. Für viele Teilnehmer Einsicht in eine bis dahin unbekannte Welt! „Ich hatte die Erwartung, Einblicke in den Alltag eines Profiläufers zu bekommen – und diese Erwartung wurde voll erfüllt! Für mich hätte der theoretische Teil länger sein können“ so Teilnehmer Markus. Sarah widerspricht dem nicht, gibt aber zu verstehen, dass ihr der Praxisteil besser gefallen hat. „Ich hoffte, dass der theoretische Teil nicht zu ermüdend wird und der praktische nicht zu kurz kommt. Und er war wirklich nicht zu kurz.“ stellt sie zufrieden fest.

„Das Training mit Nils im Tiergarten war das beste am Programm“ bestätigt Marian, ein weiterer Teilnehmer. „Allerdings hatte ich schon auch die Erwartung, zu erfahren, wie so ein Olympiasieger sein Training gestaltet. Und diese Erwartung wurde voll erfüllt.“

Teilnehmer Helmut suchte vor allem neue Tipps für sein persönliches Lauftraining. Ob er etwas Neues gelernt habe? „Wie wichtig Intervall- und Techniktraining ist.“ bestätigt er. Wir fragen den Boss, ob es das ist, was er vermitteln möchte.

„Der perfekte Teilnehmer für den perfekten Lauftag ist jemand, der gerne effektiv trainiert, gerne in Gruppen trainiert und offen ist für Neues.“, so Schumann. „Und wenn die Leute am Ende ein bisschen Selbstvertrauen mitnehmen und ein bisschen mehr Gefühl für effektives Training, dann habe ich erreicht, was ich wollte.“

Zumindest bei Sarah hat das geklappt: „Mentale Stärke macht 50% des Wettkampferfolges aus!“ antwortet Sie auf die Frage, was sie an Erkenntnissen mitnehme. Sie werde bei Ihrer anstehenden Marathon-Teilnahme an die heute gelernten Dinge denken.

Für Nils Schumann ist eine eigene Marathon-Teilnahme dieses Jahr nach einer Knie-OP nicht möglich. Und 2014? Schumann  sagt, er befinde sich derzeit noch in der Aufbauphase, aber:  „Es juckt in den Beinen!“