Nachbericht von Henrik Klingelmann

Henrik - Urbanathlon 2012 in HamburgEine gelungene Veranstaltung von A wie Abholung der Startunterlagen bis Z wie Zieleinlauf. Super organisierte Veranstaltung, hier noch mal ein Lob an den Veranstalter!

16.00Uhr: Start am Cruise Center Altona …. Um allen Läufern einen sicheren Start zu gewährleisten, hatte der Veranstalter die rund 4.000 Läufer und Läuferinnen in verschiedene Startblöcke eingeteilt, die in einem Abstand von 5 Minuten an den Start geführt wurden. Bis zu diesem Zeitpunkt konnte ich mir nicht vorstellen, dass wir 1.000 Treppenstufen und 200 Höhenmeter zurück legen würden. Doch die Strecke, die am Elbufer und um das nähere Umfeld von Altona führte, hatte es in sich! Schnell holte mich die Realität ein, denn der Veranstalter hatte keine Kosten und Mühen gescheut, uns den Lauf so richtig zu „versüßen“. Nicht genug, dass Hindernisse wie Monkey Business, Wall Street, The Tyrenator und Urban Jungle entlang des Elbufers auf uns warteten, hatte das 5 von 12 Hindernissen es so richtig in sich!

Nach dem Motto „Einer für Alle und Alle für Einen“, musste eine 3m hohe und 12m breite Halfpipe bezwungen werden. Ohne Hilfe des Anderen und Seile die ein kurzes Stück herab hingen, war das steile Hindernis nur schwer zu überwinden! Wer es allerdings gar nicht dort hoch geschafft hat, musste leider den kurzen nassen Weg durch die „Pussy-Lane“ antreten! Immer wieder führte die Laufstrecke über Treppen rauf und runter… Dann war da noch die Sache mit den Sandsäcken. Jeder Läufer musste einen 10kg schweren Sandsack 75m durch den Sand schleppen und es gab keine Gnade für Läuferinnen. Hammer Strecke, die niemand unter die Füße nehmen sollte, der nicht den grenzenlosen Willen hat, sich zu quälen!

Henrik - Urbanathon 2012 in Hamburg
Auf der Zielgraden warteten dann noch hintereinander aufgestellte Schiffscontainer, die mit Hilfe von Klettergriffen zu bezwingen waren. Und wenn man gedacht hat, man hätte es geschafft, versperrten einem noch 14 quer gestellte Autos den Weg, die man noch überwinden musste. Und da war sie dann, die Ziellinie, in greifbarer Nähe! Einmal noch alles geben, vorbei an dem Einen oder Anderen und geschafft!

Ausgepowert aber glücklich im Ziel, wurde man von den vielen fleißigen Helfern mit Energiedrinks, Bananen etc. in Empfang genommen und versorgt. Rundum eine gelungene Veranstaltung, die auf dem Festival Gelände mit Lifemusik, Massagen und Weiteren Highlights für Jedermann, viel zu bieten hatte….

Urbanathlon 2013, ich bin dabei!

Henrik - Urbanathlon 2012 in Hamburg

Viele Grüße an das WOBENZYM-Team!
Henrik Klingelmann