Keiner erregte im letzten Jahr mehr Aufmerksamkeit: Florian Zacherl auf dem Fahrrad ist das meistgeklickte Teammitglied in unseren Alben. Im Interview erzählt er uns, wie er den Winter sportlich verbracht hat, wie er sein Läuferknie behandelt und was eigentlich Adventure Racing ist.

EnzymKraft (EK): Was sind deine sportlichen Ziele und Highlights 2013?

Florian Zacherl (FZ): Eigentlich wie jedes Jahr: Höher, weiter, schneller! (lacht) Erstes Highlight wird ein Ausflug Anfang Mai in eines der schönsten Bike-Gebiete in den Alpen sein – das Vinschgau! Schöne Auffahrten, flowige Trails und super Essen. Was will man mehr. Im Juni beginnen dann die Adventure-Races. Und im August ist dann wieder eine Alpenüberquerung mit meinem Teamkollegen geplant. Die Route steht allerdings noch nicht.

EK: Stichwort Adventure Racing – was ist das eigentlich?

FZ: Adventure Racing ist Laufen, Biken, Trekking und Hiking, Orientierungslauf, und, und, und. Man startet in Zweier-Teams. Vor dem Rennen bekommt man eine Karte ausgehändigt, in der bestimmte Anlaufpunkte eingezeichnet sind. Auf welchem Weg man zu den Punkten kommt ist den Teams völlig selbst überlassen. Vorgegeben wiederum ist, welche Punkte man entweder laufend, radelnd, kletternd oder auch mit dem Kanu erreichen soll. Dazwischen gibt es kleine Zusatzaufgaben wie Bogenschießen, Klettern im Klettergarten, Kastenklettern, Punkt in einem Bergwerk suchen etc. Im Vordergrund steht also Ausdauer, Flexibilität, Orientierung und ganz viel Spaß! Kann ich jedem Ausdauersportler empfehlen.

EK: Das klingt ziemlich spaßig! Aber auch nach vielfältigen Verletzungsmöglichkeiten. Hast du persönlich eigentlich Erfahrungen mit Wobenzym?

FZ: Ich habe seit letztem Jahr leider ein sogenanntes Läuferknie oder runners knee, das ist ein ständiger Schmerz im Knie aufgrund andauernder Belastung. Hier hat mir Wobenzym bei der Behandlung geholfen. Wobenzym reduziert die Entzündung und verringert die Flüssigkeit im Knie. In Verbindung mit gezielten Dehnübungen kann ich jetzt wieder komplett schmerzfrei trainieren.

EK: Gut! Was anderes – nach den herrlich weißen Ostern steht nun doch noch das Ende des Winters an. Was hat dir die kalte Jahreszeit sportlich gebracht?

FZ: Begonnen habe ich die Saison beim Skiopening in St. Anton / Kappl. Das war ein schönes Wochenende mit viel Neuschnee und schönem Tiefschneeerlebnissen. Und natürlich Apre-Ski Partys! (lacht) Und ich habe das erste Mal Skating ausprobiert.

EK: Womit der zeitgemäße Langlauf gemeint ist, nichts mit Schlittschuhen oder Skateboards.

FZ: Klar, genau. Für kommende Saison will ich mir nun eine Ausrüstung zu kaufen. Das ist einfach der ideale Ausdauersportersatz für das Laufen und Biken im Winter! Kann ich jedem nur Raten: Schöne, dynamische Bewegung, reizende Umgebung und optimales Ausdauertraining.

EK: Da bist du auf jeden Fall einer Meinung mit Wobenzym-Sportexperte Robert Mücke. Der hat sich kürzlich allerdings auch mal sehr kritisch zum Skifahren als Breitensport geäußert (http://www.enzymkraft.de/tipps-tricks/warum-skifahren-unterschaetzt-wird/) und meinte, die Belastung werde stark unterschätzt. Wie siehst du das?

FZ: Hohe Geschwindigkeiten durch gute Ausrüstung und zu wenig Kontrolle wegen schlechter Vorbereitung – ja, das ist ein Problem da man sich und andere Leute damit in Gefahr bringt. Wenn man sich aber seiner Kräfte bzw. Schwächen bewusst ist und die Geschwindigkeit anpasst, dann sehe ich Skifahren absolut als Breitensport. Wichtig ist immer auf seinen Körper zu hören und aufzuhören, sobald einem die Muskeln sagen, dass es jetzt einfach zu viel ist. Und das gilt ja nicht nur für das Skifahren, sondern auch für alle anderen Sportarten im Breitensportbereich.

EK: Dem kann man sich nur anschließen. Frage zum Abschluss: Was gibt es sonst noch so Neues bei dir?

FZ: Eigentlich auch nur weitere sportliche Zielsetzungen für dieses Jahr wie: Mindestens zwei Klettersteige zu gehen; eine Biketour früh morgens um 4 Uhr zu beginnen, so dass man zum Sonnenaufgang auf dem Gipfel ist; eine mehrtätige Hüttenwanderung in den Dolomiten etc.

EK: Wir wünschen dir viel Spaß und Erfolg dabei!