Unser EnzymKraft-Team ruht bekanntermaßen auch im Winter nicht. Deswegen wollten wir zum Abschluss der Saison mal nachforschen, welche Erfolge zu feiern sind und was in der kalten Jahreszeit so ansteht.

Bei unserem Iron Man Reinhold Humbold ist die Frage nach dem Jahres-Highlight schnell beatnwortet: Iron Man Hawaii! Der Rekordhalter in der Altersklasse 55 ließ sich seine erste Teilnahme in der Altersklasse ab 65 nicht nehmen. Ansonsten plant er „nur“ den ein oder anderen Wintertriathlon. Ob er in Hawaii auf Teammitglied Daniel Mannweiler traf, ist uns derzeit leider nicht bekannt – dass beide erfolgreich dabei waren, beweisen die offiziellen Ergebnislisten.

Die Triathleten sind im Team zahlreich vertreten und waren, wie unsere Sportblog-Leser wissen, auf vielen Veranstaltungen dieses Jahr vertreten. Auch Rainer Aumanns Rückblick liest sich wie ein Sportkalender und ist gespickt mit Podestplätzen: Vizemeister der Langdistanz WM in Belfort (hier waren auch unsere Teammitglieder Kathrin und Daniel Mannweiler vertreten und holten sich fantastische Ergebnisse) und Vize bei der Baden-Württembergischen Landesmeisterschaft über die Olympische Distanz sind nur zwei der Highlights. Im Oktober ist bei ihm dann angesagt, was leidenschaftlichen Sportlern am schwersten fällt: Pause. Doch die Planung für 2014 läuft bereits!

Wer regelmäßig unsere Facebook-Seite und hier speziell die Nachrichten anderer Nutzer liest, der weiß, wie Katrin Schuhen den Herbst verlebt: Auf dem Fahrrad unter Spaniens Sonne. Die Junior-Professorin lässt uns regelmäßig in Wort und Bild an ihren Aktivitäten teilhaben und bestellt „schöne Grüße an die Läuferbande“.

Steffen Wittmann schickt als Antwort auf unsere Anfrage erst mal eine Liste mit Wettkampf-Terminen, die er dieses Jahr noch wahrnehmen will. Er ist überzeugt: „Ein guter Läufer wird im Winter gemacht!“ Das er jedoch nicht nur im Wettbewerb stehen wird, macht er auch deutlich: „Selbstverständlich werde ich aber auch die winterlichen Leckereien wie Lebkuchen, Plätzchen und Glühwein genießen – dann macht das Training noch mehr Spaß.“

Dieses Winterprogramm überschneidet sich definitiv mit den Plänen aller unserer Athleten, beispielsweise Claudia und Markus Matula, die für 2013 keine Wettkämpfe mehr planen, sondern die Herbstferien zum gemeinsamen Urlaub mit der Familie auf Kreta nutzen. Der sportliche Plan sieht dort Radfahren vor, später ist Skaten angedacht, wenn das Wetter es zulässt.

Generell gilt für die Herbst-Winterzeit: Entspannt trainieren, auf 2014 vorbereiten und pausieren! Der Winter ist für die meisten unserer unsere EnzymKraft-Teamster keine Wettkampfzeit sondern dient der Vorbereitung und der Regeneration. Oder was die Damen und Herren halt so unter Pause verstehen. Bernd Kiesel beispielsweise gibt sich ebenfalls entspannt und erklärt, er mache wohl ein paar Langläufe und Mountainbike-Rennen „aber nichts wildes“. Nächstes Jahr stehen dann wieder die Großprojekte an: Transalp Tour und Iron Man in Kanada.

Dies sind natürlich nur Ausschnitte aus den Ereignissen dieses Jahres und nicht das komplette Team. Damian hält uns ebenfalls regelmäßig über Facebook auf dem Laufenden und über Cornelias Teilnahme beim New York Marathon dieses Jahr werden wir noch berichten.

Wir wünschen allen Teammitgliedern ein erfolgreiches Training und einen glücklichen Jahresausklang. Gratulation zu den vielen großartigen Ergebnissen und vielen Dank für die Bilder und Berichte, mit denen ihr uns alle daran teilhaben lasst!