Nachbericht von Stefan

Blogpost -Rehm Ehningen Wobenzym-plus-Stuttgart-LaufAls ambitionierter Hobbyläufer ist es eine Ehre im Team Wobenzym plus an einer Marathonveranstaltung teilzunehmen. Als Hochschuldozent für Unternehmensführung und als Vater zweier Söhne, weiß ich, wie wichtig die Motivation für das Erreichen der eigenen Ziele ist. Wobenzym ist aufgrund meiner Erfahrung ein Produkt hinter dem ich persönlich stehen kann.

Im Vorfeld des Laufes wurde bei einer Untersuchung festgestellt, dass mein Ruhepuls unter 40 Schlägen/min liegt. Erst nach weitergehenden sportmedizinischen Untersuchungen gaben die Ärzte grünes Licht: Ein sehr gutes  Sportlerherz – grünes Licht für den Stuttgart Lauf. Da dieser Befund sehr kurzfristig kam, hatte ich die letzten 3 Wochen vor dem Wettkampf keinerlei Training absolvieren können.

Am 17.6 war es dann soweit, der große Tag. Am Vortag hatten ich und mein Bruder bereits die Startunterlagen, Chip und Läufernummer abgeholt, so dass wir entspannt an den Start gingen.

Die Strecke erwies sich als besonderes Highlight. Start vor der Mercedes-Benz-Arena, eine sehr ansprechende Laufstrecke und als Finish die Zielankunft in der Arena.

Aufgrund von starken Knieproblemen ab Kilometer 17 konnte ich leider mein avisierte Laufzielzeit von 1:50 h nicht erreichen. Angesichts der Umstände musste ich aber mit einer Zeit von 2:10 h zufrieden sein. 9 Minuten nach mir lief auch mein Bruder zufrieden über die Ziellinie. Ich kann nur jedem empfehlen auch einmal diesen Glücksmoment nach 21 zurückgelegten Kilometern zu genießen.

Anschließend regenerierten wir bei Getränken und Essen der Sponsoren, es folgte der verdiente Saunabesuch. Gerade nach dem Lauf und hier konkret nach meinen Kniebeschwerden war ich froh, dass unser Teamsponsor Wobenzym über eine solche Expertise verfügt und Wobenzym plus einfach bei der Regeneration die Selbstheilungskräfte des Körpers erfolgreich aktiviert.