Spitzenleistung: Beim Power-Triathlon Gera landete unsere Teammitglied Leila auf dem ersten Platz der Frauen! In ihrem Nachbericht lässt Sie uns an ihrem Erlebnis teilhaben.

Liebe Leser, am vergangen Sonntag stand zur Vorbereitung auf den Ironman Frankfurt der Powertriathlon in Gera an. Ich wurde aufgrund eines Infektes vorher ausgebaut und wusste nicht, wie ich mich an dem Tag fühlen werden. Aber wer weiß das schon?

Pünktlich beim Abholen der Startunterlagen fing es an zu regnen. Das Thermometer zeigte 10 Grad. Nicht gerade perfekt für einen Triathlon.
1500 m wurden im warmen Geraer Hofwiesenbad geschwommen. Als 4. Frau kletterte ich aus dem Wasser und nach kurzem Aufenthalt in der Wechselzone auf mein Rad. Es waren 8×5 km zu fahren und so richtig flüssig fühlte sich das Radfahren nicht an. Wie auch bei Dauerregen und Kälte? Mein Motto des Tages: Wetter ist immer, Augen zu und durch. Auf dem Rad übernahm ich dann die Führung und baute diese um einiges noch aus.
In der Wechselzone wieder angekommen, war es eine Herausforderung wegen der Kälte und die dadurch kalten Finger die Laufschuhe anzubekommen. Die abschließenden 10 Kilometer vergingen dann recht zügig und ich durfte als 1. Frau über die Ziellinie laufen.

Eine sehr gelungene Veranstaltungen, mit sehr freundlichen Helfern. In zwei Wochen steht für mich dann noch eine Mitteldistanz vor dem Ironman Frankfurt auf dem Plan.

Alles Gute,
Leila Künzel